Montag, 3. Juni 2013

Coconuts....

und Pandas -  habt ihr schon mal mit nem Panda auf der Tanzflaeche geschmust?

Sonntag, 19. Mai 2013

Finally....

Endlich. nach 2 1/2 Stunden Verteidigung meiner Masterarbeit gab es einen Umtrunk und Blumenschmuck in der naechsten Rooftop bar


Nun ist es also vollbracht. Master of Science nach 2 Jahren Studium in Bangkok. Die Naechsten 2 Monate werde ich noch geniessen und nutzen um mich ausgiebig von der Stadt zu verabschieden. Am 12. Juli ist dann die Graduierungszeremonie bei der die Zeugnisse von der Prinzessin und Schirmherrin der Uni persoehnlich ausgegeben werden. Danach geht es auf nach Peru, aus gegebenem Anlass. Ab August bin ich dann wieder in Berlin/Brandenburg unterwegs und ich hoffe moeglichst viele von euch  ganz bald wiederzu sehen.

Donnerstag, 21. Februar 2013

Lebenszeichen

Es stockt, nicht zuletzt wegen Bergen von Arbeit. hier nun ein paar Bilder vom Geburtstag. Danke an Alle die dabei waren, gedanklich oder persoenlich.



der THUNDER Schlueselanhaenger, ein Geschenk von Lalita & Brad








Donnerstag, 27. Dezember 2012

Frohe Weihnachten & einen guten Rutsch

das wuensche ich allen Lesern, Freunden und Familie, wobei ihr Weihnachten ja bestimmt schon alle gut hinter euch gebracht habt.



Ich machte mich am 22.12.2012 - einen Tag nach Weltuntergang - auf mit dem nachtZug (weil das Licht so schoen ist) auf in Richtung Sueden.
Es war eine ausgiebig lustige Zugfahrt, da wir Bird trafen, der uns noch zu einem "Rest" Whisky in den Party Wagon voller Vollblut Englaender und Ruskis einlud.
Wir wurden auch von einem Englaender mit Kuchen gefuettert und haben schlussendlich doch kein schoenes Licht mehr gesehen.

Der Weihnachtsbraten
nach Bus und Bootfahrt ging es weiter nach Thong Nai Pan Yai auf Kho Phangan, mit dem Moped, wo ich dann erstmal ordentlich meinen Labor und Bangkokrausch ausschlief.

Am heiligen Abend hat Esther sich erstmal ein Insel Tattoo zugezogen, doch das Leben geht weiter und ich geniesse ein weihnachtliches Stueck Schokokuchen in einem dt. Restaurant mit Karnevals Musik.
Abends reisst dann auch der Rest der Reisegruppe an und wir erleben unser persoenliches Weihnachtsdinner mit gegrilltem Fisch und allerhand anderen Thai Spezialitaeten am Strand. Danach befragen wir noch Dr. Gin. ja und so koennte es die Tage auch froehlich weiter gehen.

Zumindest ist es das was ich bisher tue, schwimmen und essen, so wie es sich gehoert, ab und zu ein Bischen UNi, doch das faellt kaum noch auf, so leicht geht es von der hand, da schafft man schon mal ein BKK-Tagespensum in 2 stunden.


Ganz Liebe Gruesse in die weite Welt
KRD

Freitag, 9. November 2012

Von Herpetologen und dem seltenen Snarchvogel - ein Gasteintrag

letztens im Dschungel, bzw. das was wir davon sahen. Eine Liste von und mit Tabea.
Ich möchte vorab noch anmerken was uns mit folgendem Text versprochen wurde:
Man trifft in dieser Lodge nicht unbedingt die typischen Pauschalreisender, aber stets interessante Baste, versierte Ornithologen, Herpetologen, Entomologen und Botaniker, ebenso wie Menschen, die sich nichts daraus machen, dass sie au Hause kein Rotkehlchen von einem Buchfink unterscheiden können, 
Nachdem wir dann überlegten wie ein Buchfink aussieht ereilte uns im folgenden beschriebenes Schicksal:


Ein Wochenende in den Bergen
Nachdem ich 4 Monate lang nichts als Strand und Meer gesehen und Alice mehrere Monate erstklassiger Bangkoker Stickluft inhaliert hatte, stellten wir es uns diese Idee ganz romantisch vor. In der abgeschiedenen Bergwelt kleine Spaziergänge unternehmend einfach einen kleinen Wochenendurlaub genießen. Also vor zwei Wochen Sachen gepackt und auf zum Victory Monument, von dem aus es mit dem Minivan dann zum Tor des thailändischen Nordostens gehen sollte. Im Folgenden nun eine kleine Packliste für ein gelungenes Wochenende in den Bergen:
Romantisch
für harte Zeiten...
  •           Mobiltelefon. Damit kann der Abholservice zur verkehrsgünstig gelegenen Unterkunft organisiert werden. Tipp: Der Transport geht am unkompliziertesten, wenn diese an einer 4-spurigen Schnellstraße liegt.
  •           Tequila. Es wird gemunkelt, dass hiermit der seltene – aber für die Region typische – Schnarchvogel angelockt werden kann. Tipp: In diesem Fall werden unzählige Ornithologen an diesen Ort pilgern. Unbedingt für Sozialstudien einen Ausguck mit Blick auf ankommende Gäste sichern…
  •           Bademode. Für die flexible Nutzung des integrierten Außenpools mit special effects, beispielsweise Wasserfall, und Liegen, alles 24h geöffnet. Tipp: Unbedingt darauf achten, dass die Temperatur leicht unter angenehm liegt! Und es Anwohner in nächster Nähe gibt (s. unten).
  •           Ausreichend Wasser. Tipp: sollte dieses ausgehen, benachbarte Tankstelle mit 7eleven und Coffeeshop mit tropischen Garten als Verpflegungsnotlager berücksichtigen!
  •           Literatur. Tipp: Sollte diese nicht ausreichend sein, kann mit etwas Glück auf die Bibliothek der Unterkunft zurück gegriffen werden. Ein Blick in diese lohnt sich auch in jede Fall. Dort können Schätze wie ein 4-sprachiger Bildband über den Rotterdamer Hafen aus dem Jahre 1974 gefunden werden.
  •           Reisekasse. Tipp: Um die Reisekasse beisammen zu halten normales Frühstück bestellen, wenn es zum doppelten Preis ein All-You-Can-Eat-Büffet gibt. Du aber dennoch mehr als satt wirst und zusätzlich noch den Service hast, dass dir die Kellnerin, im Militäroutfit, alles vom Büffet an deinen Platz bringt.
  •           Gutes Näschen. Folgt man dieser, kann an Orten wie alten Tankstellen hervorragendes Essen gefunden werden.  Tipp: Nicht wiedersprechen, wenn die Musik zur Feier der Besucher gewechselt wird. Hier können Legenden ausgegraben werden, wie beispielsweise: Best Of Boney M. Tipp zum Tipp: Mitsingen und Sitztanzen zum Ausdruck der Dankbarkeit nicht vergessen!
  •           Ukulele. Mit der kann zu jeder Tages- und Nachtstunde gezupft werden. Tipp: Warm eingepackt stundenlang am nächtlichen Pool auf der Ukulele Lemon Tree üben (und nach bestem Wissen und Gewissen mitsingen), damit auch jeder der direkt am Pool wohnt (s. oben), etwas davon hat. Geteilte Freude ist ja bekanntlich die Schönste!
  •           Haarschere. Tipp: Durch gegenseitiges Haareschneiden kann die Aufmerksamkeit und das Interesse der Hotelangestellten leicht geweckt werden. Gute Kontakte sind nie zu unterschätzen!
  •           Film. Für die langen Abende einen packenden Film, vorzugsweise skandinavisch, im Gepäck haben. Tipp: Kann bei Bedarf auch ab Minute 32 am nächsten Morgen fortgesetzt werden. Geheimtipp zu diesem Tipp: Wir können hierfür „In China essen sie Hunde“ sehr empfehlen.
  • Ein Ruf der Wildnis
              
    Sonnenschirm. Hilft ungemein beim ungeschützten Warten in der Sonne. Tipp: Sollte sich dafür keine Gelegenheit ergeben, einfach die Schnellstraße nach zweitägiger Beobachtung in einem waghalsigen Manöver überqueren, um dann auf „Private Property“ einzudringen. Von dort vertrieben werden mit dem Hinweis auf die Hunde und im Anschluss geschlagene dreieinhalb Minuten geschützt in der prallen Sonne warten, bis die Straße wieder überquert werden kann.
  •           Flip-Flops. Tipp: Wer ernsthaft mit dem Gedanken spielt Spazieren zu gehen, sollte sich festes Schuhwerk mitnehmen, um alle anderen Spaziermöglichkeiten die durch Zäune oder staubige, viel befahrende Seitenstraßen ausgezeichnet sind, nutzen zu können.
  •          MP3Player. Tipp: Während An- und Abreise ein Hörbuch hören. Um die Laufzeit der Geschichte an die Fahrtzeit anzupassen, kann ein ausreichend smartes Gerät für dich unbemerkt die Geschichte kürzen. Stutzig wurden wir erst, als nach dem offiziellem Ende, auf einmal Stücke aus dem Beginn der Geschichte folgten. Achtung: das ist nicht jedem Gerät zuzutrauen!
Im Notfall können einzelne dieser Packstücke auch vor Ort erworben werden, um das Wochenende wie im Flug vergehen zu lassen.


Die Reisenden im Wetterpassendem Outfit: Fleece und Eisbäershirt




Dienstag, 23. Oktober 2012

Ein Tag im Zoo

So. Eh ich nun weiter beklage wie selten ich schreibe, tu ich es zur Abwechslung einfach mal.
Nämlich darüber wie es so ist hier in BKK in den Zoo zu gehen. Lustig ist es, das sag ich euch. Und wer mich kennt weiss auch das ich kein Freund von Zoo's bin. Zu viele schreiende Kinder. Das war auch diesmal der Fall, eine nette und erheiternde Abwechslung war es am Ende doch. Denn sagt mir, wo gibt es Giraffen die BinLaden heissen? Und wo wird zum spielen mit dem Leoparden aufgerufen? Ich weiss nicht wo noch aber auf Alle Fälle im Dusit Zoo, Bangkok.
Ach so, eine Kenya Boys Show gibt es übrigens auch.
Bin Laden ist mein Name!

Na zum Glück....



Es ging erstaunlich viel ums "grooming" also paarungsverhalten, das wurde auch immer sehr ausfuehrlich bebildert und beschrieben:


"Grooming: When one ostrich starts to groom, other ostriches in the group might follow making it a social event."


"Mutual grooming: zebras help groom each otther by nibbling on their companions coat"



Man sage was man wolle, hier gibts eine Kenya Boys show....


Donnerstag, 6. September 2012

The Heart of BKK

...immer länger werden die Abstände zwischen den Posts hier. Das liegt wahrscheinlich daran, das die STADT mich hat. Vor einiger Zeit hat sie wirklich begonnen mich zu verschlingen. Ab und zu kommen noch Besucher vorbei und ich kann wirklich nicht mehr sagen, das ich hier alleine bin. Gerade erst war Julchen hier, als Zwischenstopp, Bilder folgen später.

Ich mag auch nicht so recht daran denken wie es ist in ca. 8 Monaten hier Abschied zu nehmen. Auch wenn ich oft von Europa und Winter, Käse und Wein träume.

Nur soviel dazu.
Ich lebe noch, irgendwo zwischen den 14 Mio. Menschen hier, in einer der kleinen Sois, grossen Shopping Malls oder duften Märkten.

KRD

Sonntag, 22. Juli 2012

Ein kleines Geheimniss

Nach längerer Pause auf diesem Block habe ich mich heute mal auf kleine Erkundingstour gemacht. Mitten in Bangkok, in einem der geschaeftigsten Virteln rund um die "Asok"-Kreuzung habe ich die wahrscheinlich ruhigste Ecke der Stadt entdeckt.


Über einen kleinen stinkenden Klong und einer Art Hühnerleiter erreicht man eine kleine Strasse die einer kleinen vertraeumten Dorfstrasse. Dort stehen Holzhaeuser und Huehner laufen herum, fast wie ich es aus dem Nordosten kenne. Weiter am Ende gelangt man an einen verlassenen Checkpoint und kommt auf ein Lagergelaende. Erst dachte ich es waere eine Art Parkplatz fuer Busse und nicht das versprochene alte Lager von Tabak. Doch Als ich weiter ging stieg mehr der kleine milde und suessliche Geruch von Tabak in die Nase, gar nciht aufdringlich denn es sind alte Lagerhallen die hier stehen.  Diese Lagerhallen sollte umgestaltet werden zu einem Park, den es auch schon teilweise gibt aber so richtig konnte man sich nciht von der Idee begeistern so ist es jetzt eine teilweise überwucherte anlage mit alten Haeusern, dem duft von  Tabak und nahezu unheimlicher Stille. 
Ihr glaubt nicht wie still es hier ist. Nur ab und zu düst mal ein Moped um die Ecke aber von einer geschaeftigen Strasse oder gar tuechtigem Stadtgetummel ist hier weit und breit nichts zu merken. und das mitten in der Millionenmetropole.
Ich hatte mich eigentlich eingestellt auf einen gemuetlichen Parkbesuch und Leute beobachten, habe mir ein Buch und Saft eingepackt jedoch ist die atmosphaere hier so beángstigend ruhig das ich einfach nur bezaubert durch die Gaenge zwischen den Lagerhaeusern umhertraeumte.... Ein schoener PLatz fuer Kuenstler oder Kafees waere das....


 Ueberall sind Blumen und Straeucher gepflanzt sowie tropische Baeume die zeigen, dass es hier wirklich mal Parkplaene gab... wer weiss vielleicht gibt es die entweder wirklich oder der Ort wird so verlassen das es in eine Art Dornroeschenschlaf verfaellt...












 The Moon Road - So verlassen muss es wohl auf dem Mond auch sein...


Am Ende der Strasse traf ich auf einen Tuk Tuk Fahrer der aber bei meinem Anblick sofort losfuhr, der war wohl voellig verschrocken was denn ein weisses Maedchen hier zu suchen hat, wohl auch ein guter Platz fuer Drogengeschaefte waere das hier - aber mir wurde erzahlt dieser Ort waere absolut sicher!










Danach kam ich wieder zurueck in die belebte Nana Soi - ei riesiges Paradoxon und ich wusste nciht so recht was ich damit anfangen sollte, mit diesem neu entdeckten Stueck Bangkok... Ein neuer Lieblingsplatz?

Donnerstag, 19. Juli 2012

Stufé Zoo

Endlich endlich ist es soweit. Das Musik Video zu Chum's - PussyJazz neuem Song "One Man Show". Ich hatte die Ehre und durfte meinen Beitrag dabei leisten, indem ich als Mandrill durch den gefuellten Hauptbahnhof Bangkoks gelaufen bin. Wir waren eine bunte Mischung aus Leuten die in irgendeiner Weise was mit dem Stufé zutun hatte. Es war ziemlich spassig. Aber schaut es euch selbst an: